AG im Schuljahr 2016/2017

An alle Schreibenden, alle Dichter und Denker, Kreative und Spinner:

Unsere AG Kreatives Schreiben startet in ihr drittes Jahr – und ihr, liebe Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 12, ob Neulinge oder im Schreiben Erprobte, seid alle herzlich eingeladen!
Kommt vorbei, schnuppert rein, probiert es aus, geht wieder oder bleibt einfach dabei!

Erster Termin: Dienstag, 4. Oktober 2016, 14.35 Uhr
Treffpunkt: LZ Altbau

Unsere Vorhaben in diesem Schuljahr:
– neue Formen des Schreibens spielerisch kennenlernen
– eine Autorin/einen Autor für einen Workshop einladen
– an Ausschreibungen und Wettbewerben teilnehmen
– eine AG-Lesung veranstalten
– Projekte mit anderen AGs durchführen

Ich freue mich auf Euch!

Lesung: Poster_nur_Text

Lesung
der AG Kreatives Schreiben

Donnerstag   12. Mai 2016   14.00 Uhr
Schulbibliothek   JKG Reutlingen

Schüler lesen eigene literarische Texte:
Alisha Blum (9d), Eric Halbherr (K2), Daniel Herfurth (10d),
Adriana Krajinović (K1) Christine Saeedi (8c),
Johanna Schweizer (8c), Irina Tabarentseva (K2)
Die AG-Teilnehmer und Herr Hannemann
freuen sich auf Ihren / Euren Besuch!

Ein unmenschliches Experiment

Es ist Samstagabend, 20 Uhr. Das bedeutet, dass gerade die Nachrichten anfangen. Gespannt ziehe ich die Luft ein, denn mich plagen seit heute Morgen genau zwei Fragen: Hatte ich wieder Recht? War das Experiment geglückt?

Diese Fragen schwirren mir im Kopf herum, seit ich aufgewacht bin, seitdem ich geträumt habe. Ich hatte diese Nacht nämlich wieder einer meiner Visionen. In ihr sah ich etwas Erschreckendes: Die Zukunft, die viele Leute da draußen erwarten würde. … Mehr lesen

Felswüste

15, 16, 17, 18. Die Glockenschläge, die aus der Stadt bis hierher klangen, ließen mich wieder an die Zeit erinnern. Es war schon 18 Uhr, Zeit für mein Abendessen. Ich rappelte mich mühsam auf. Der harte Boden, der mir als Schlafplatz diente, meinte es nicht gut mit meinen Gelenken. Sosehr jede kleinste Bewegung auch schmerzte – die Begierde nach etwas Essbarem war stärker. Die Leere in meinem Magen ließ mich vergessen, dass ich unter einer verdammt kleinen Brücke hauste, welche mir bloß bis zum Hals ging. Wie gewöhnlich stieß ich mir heftig meinen Kopf an der Ruine, sodass kleine Steinchen herunter rieselten. Ich rieb durch mein fettiges Haar: … Mehr lesen

Schicksal

Schicksal. Was bedeutet dieses Wort überhaupt? Diese Frage stelle ich mir schon seit
langem. Viele sagen, es ist etwas das einfach passiert. Man kann es nicht verändern. Ich
bin da ganz anderer Meinung. Man kann alles ändern, aber es passiert trotzdem, weil
jemand die Chance verpasst hat es anders zu machen. Genauso ist die irrationale Aussage
„Niemand kann etwas dafür.“ Auch falsch. Sehr falsch. Es gibt immer einen Schuldigen,
immer jemanden, der für ein bestimmtes Ereignis verantwortlich ist. Doch das sind nur
Gedanken, meine Gedanken. … Mehr lesen

Endstation

Sie sitzt mir gegenüber, sieht mich an. Sonst fast schon allein. Nur wir beide hier. Der Bus
zieht mit aller Kraft. Wir hören den Motor.
Ich sehe zurück an. Die Nacht zeigt mir Carola. Jedes Mal. Carola lächelt nicht. Lächelnde
Menschen machen glücklich. Machen mich glücklich. Darum lächle ich nicht zurück. Wieso
auch? Menschen, die immer lächeln, sehen verrückt aus. In jedem Bus gibt es einen.
Wenn man nicht den Verrückten im Bus findet, ist man es selbst.
Mehr lesen